Konzerte, Lesungen und Events vom 24.10. - 15.11.2015



 

Samstag, 24. Oktober 2015


AYALA

Ausstellungseröffnung im Rahmen der WOGA

mit Werken von Zipora Rafaelov

 

Schwarzbach-Galerie, 14:00 Uhr

Für ihre einzigartigen Scherenschnitte und Installationen erhielt die israelische Künstlerin Zipora Rafaelov 2014 den Rheinischen Kunstpreis. Das Spiel von Licht und Schatten findet in ihren zwei- und dreidimensionalen Werken seinen Ausdruck. Ihre filigranen und zugleich großflächigen Arbeiten gestaltet sie schwarz und weiß und verwebt sie teilweise mit traditionellen jüdischen Themen.

Zipora Rafaelov


www.rafaelov.com

In Zusammenarbeit mit dem
Freundeskreis Beer Sheva e.V.

Begrüßung:
- Monika Heigermoser, Leiterin des Kulturbüros Wuppertal
- Roswitha Dasch, Initiatorin des Festivals Klezcolours
Einführung: Dr. Jutta Höfel


Zipora Rafaelov ist am Samstag bis 20.00 Uhr und am 25. Oktober von
12.00  - 18.00 Uhr anwesend.

Weitere Öffnungszeiten der Galerie:
Do. 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Sa. 13.00 Uhr - 17.00 Uhr
So. 11.00 Uhr - 15.00 Uhr (sowie nach Absprache)





 


Sonntag, 25. Oktober 2015

 

LIEBE IM FEUER

Texte und Lieder verfolgter Autoren mit:

Andreas Bialas und Ulla Krah


Bandfabrik, 20:00 Uhr

 

„Liebe im Feuer“ ist ein als Szenische Lesung mit Gesang angelegtes Programm zur Erinnerung an die Werke von im Dritten Reich verfolgten Dichtern und Komponisten. Dabei steht im Mittelpunkt das urmenschliche Faszinosum der Liebe, aus unterschiedlichen

Blickwinkeln und immer wieder neu betrachtet.

Begleitet von ihrer langjährigen Pianistin Tatjana Lesko und dem Kontrabassisten Andreas Kneip interpretiert die Wuppertaler Sängerin Ulla Krah (Meschuggene Mischpoche) Chansons und Theaterlieder u.a. von Friedrich Hollaender, Ralf Benatzky, Kurt Weill.

Ergänzt wird ihre ironische Vortragsweise durch die ausdrucksvolle Lesung von Andreas Bialas. In diesem Programm wird er u. a. Texte von Heine, Brecht und Else Lasker-Schüler rezitieren.


www.meschuggene-mischpoche.de

Eintritt Abendkasse: 12,00 Euro / 10,00 Euro

Andreas Bialas


Ulla Krah

Ulla Krah


 

 





Shmaltz aus Berlin




www.shmaltz.de


Eintritt Abendkasse: 11,00 Euro / 9,00 Euro

Samstag, 31. Oktober 2015

 

DI ROD MAKHT GREYSER!

Ball mit der Band Shmaltz
Tanzanleitung: Ingrid Brendel


Färberei, 19:00 Uhr

 

Ein Ball in der Färberei mit der wunderbar verrückten Gruppe

SHMALTZ aus Berlin. SHMALTZ steht für Herzblut, Rhythmus und Leidenschaft, ein bisschen Kitsch und viel Gefühl. Von Klezmer bis Balkan  – die schillernde Vielfalt der Stücke spiegelt sich auch im ungewöhnlichen Instrumentarium der Band wider: Neben der „klassischen“ Besetzung Geige, Akkordeon und  Kontrabass sind auch Banjo und singende Säge an Bord. Mit ihren temperamentvollen Klängen holt SHMALTZ auch die müdesten Tanzmuffel aus der Ecke und bringt den Saal zum Kochen. Angeleitet werden die Tänze von Ingrid Brendel.







Sonntag, 1. November 2015

 

ZART UND STARK

Jiddische Lieder zwischen Tradition und Moderne

Duo Wajlu, Shura Lipovsky & Novaya Shira

 

Immanuelskirche, 18:00 Uhr

 

Drei starke und eigenständige Künstlerinnen: Shura Lipovsky (Gesang), Katharina Müther (Akkordeon, Gesang) und Roswitha Dasch (Geige, Gesang) gestalten gemeinsam den ersten Teil des Abends mit einer hinreißenden Mischung aus Mehrstimmigkeit und instrumentaler Virtuosität. Jiddische Lieder verschmelzen mit osteuropäischen Weisen, Lieder der Sinti- und Roma münden in wilde Tänze des Akkordeons und der Violine.

Im zweiten Teil steht die charismatische Sängerin Shura Lipovsky und ihr Amsterdamer Ensemble Novaya Shira mit traditionellem jiddischen Liedgut und eigenen Kompositionen im Fokus. Eine musikalische Begleitung der Extraklasse, bestehend aus  Akkordeon, Klavier, Geige, Flöte und Cello.


www.shuralipovsky.com

www.wajlu.de

Eintritt Abendkasse: 20,00 Euro / 15,00 Euro

Duo Wajlu: Roswitha Dasch und Katharina Müther

 

Shura Lipovsky










Efim Chorny

 

Kosten: 50,00 Euro       

 

Anmeldung auf www.wuppertal-live.de oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.
Weitere Information zum Workshop:
faerberei@wtal.de /
Tel. 0202 - 30 95 63

Freitag,   6. November  2015
Samstag, 7. November 2015


LOMIR ALE SINGEN

Gesangs-Workshop mit Efim Chorny und Susan Ghergus

 

Bandfabrik:

Freitag,    15.00 - 21.00 Uhr

Samstag, 10.00 - 14.00 Uhr

 

Ein ganz besondere Gesangs-Workshop richtet sich an alle, die sich schon immer einmal mit Liedern in der jiddischen Sprache beschäftigen wollten oder schon Vorerfahrungen gesammelt haben.
Efim Chorny schreibt auf Jiddisch, unterrichtet kleine und große Gesangs-Ensemble und begeistert seit Jahren rund um den Globus als Dozent und Künstler.
Tauchen Sie ein in die Welt dieser Musik, sammeln Sie erste Eindrücke oder vertiefen Sie ihre Kenntnisse. Beides ist möglich - immer begleitet von Chornys musikalischer Partnerin Susan Ghergus.







Samstag, 7. November 2015

A MAZLDIKER OVNT

Konzert-Abend mit Efim Chorny, Roswitha Dasch, Schnaftl Ufftschik und anderen


Färberei, 19:30 Uhr

 

Akustische Vielfalt verspricht dieses Konzert mit jiddischen Liedern und Eigenkompositionen des bekannten moldawischen Sängers Efim Chorny im Duo mit seiner kongenialen Partnerin Susan Ghergus (Klavier) oder im Quartett mit Roswitha Dasch und Katharina Müther.
Als Pendant dazu gibt es eine witzig-spritzige Brassband vom Feinsten: Die Berliner Formation Schnaftl Ufftschik versteht es, mit Klezmer-Interpretationen, Balkanmischungen und musikalischen "Eigengewächsen" das Publikum zu begeistern.
Ein "Mazldiker Ovnt", der so schnell nicht in Vergessenheit gerät!

Schnaftl Ufftschik



www.schnaftl-ufftschik.de


Eintritt Abendkasse: 19,00 Euro / 15,00 Euro







Mascha Kaléko (mit freundlicher Genehmigung des DTV-Verlages)




Irmgard Keun (mit freundlicher Genehmigung des Ullstein-Verlages)





Ein Prokelt in Kooperation mit dem Theater
Anderwelten und der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.
www.theateranderwelten.de

Eintritt Abendkasse: 10,00 Euro / 8,00 Euro

Sonntag, 8. November 2015


NACH MITTERNACHT

Szenische Lesung mit Musik


Maresa Lühle, Olaf Reitz und Roswitha Dasch  lesen Keun und Kaléko

Musik: Salome Amend (Vibraphon/Percussion)

Text & Konzeption: Heiner Bontrup

Citykirche, 19:30 Uhr

Mascha Kaléko und Irmgard Keun repräsentieren mit ihren Werken wie kaum andere das Selbstverständnis der modernen emanzipierten „Neuen Frau“ im Deutschland der Zwanziger Jahre.

Ob sich die beiden Autorinnen kannten? Was hätten sie sich wohl zu sagen gehabt? Über die Liebe, die Männer, Berlin, die aufkommende Nazi-Zeit, das Exil?

Aus ihren Gedichten, Romanen, Tagebuchaufzeichnungen und Briefen konstruiert Heiner Bontrup eine fiktive literarische Begegnung, zeitlich beginnend mit der allgemeinen Aufbruchsstimmung kurz vor Beginn der Machtergreifung im weltstädtischen Berlin.

Dabei nimmt die begleitende Musik, gestaltet von Salome Amend, die Stimmung der Texte auf und schafft atmospärische Bilder







Dienstag, 10. November 2015

 

MUT ZUM LEBEN
                

Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz
Ein Film von Christa Spannbauer und Thomas Gonschior (60 min)

Färberei, 19:30 Uhr

EIN FILM MIT:

Esther Bejarano, Sängerin, 91, Hamburg:
„Wenn ich das schon überlebt habe, dann muss ich doch wieder anfangen zu leben und alles dafür tun, dass so etwas nie

wieder geschieht.“

Yehuda Bacon, Maler, 83, Jerusalem:
„Wer in der Hölle war, weiß, dass es zum Guten keine

Alternative gibt.“

Éva Pusztai-Fahidi, Autorin, 87, Budapest:
„In uns, die wir aus Auschwitz zurückgekommen sind, ist die Lebenskraft sehr tief. Wir wissen, wie teuer das Leben ist.“

Greta Klingsberg, Sängerin, 83, Jerusalem:
„Überlebt zu haben, ist noch keine Auszeichnung. Es kommt doch darauf an, was man daraus macht.“




www.mut-zum-leben-filmprojekt.org

Eintritt Abendkasse: 5,00 Euro







Esther Bejarano und die "Microphone Mafia"


Sonntag, 15. November 2015

 

ESTHER B UND DIE BAND MICROPHONE MAFIA

Konzert und Lesung mit Esther Bejarano.
 

Bandfabrik, 19:30 Uhr

   

Esther Bejarano spielte im Mädchenorchester von Auschwitz. Sie ist heute 91 Jahre alt und eine der letzten Zeitzeuginnen. Seit Jahrzehnten engagiert sie sich gegen rechtsradikale Gesinnungen und Rassismus - u.a. gemeinsam mit ihrem Sohn Joram Bejarano als Sängerin der HipHop-Band Microphone Mafia.

Mit ihren Texten und jiddischen Liedern agiert sie gegen Faschismus und wider das Vergessen. An diesem Abend präsentieren sie uns ihr neues Album "La Vita Continua".


In Zusammenarbeit mit dem Verein

Spurensuche - NS-Geschichte in Wuppertal e.V.


www.microphone-mafia.com

Eintritt Abendkasse: 12,00 Euro /10,00 Euro